Alte Seefahrtschule Timmel.

Die Entstehung der ehemaligen Seefahrtschule ist eng verbunden mit Kolonisierung des Hochmoores und der Gründung der Fehnsiedlungen
Im 18. und19.Jahrhundert begannen die Bewohner der Fehne immer mehr ihr Geld in der Seeschifffahrt zu verdienen.
Das Königreich Hannover gründete Mitte des 19.Jahrhunderts Schulen für Seefahrer, da viele Unfälle ganz offensichtlich auf Mängel bei der
Navigation zurückzuführen waren. Sitz dieser Navigationsschulen, wie sie damals genannt wurden waren u.a. Papenburg (1842), Leer, Emden,
Westrhauderfehn und Timmel (1846). Eine Übersicht aus dem Jahre 1875 registriert in Timmel 264 (!) Schüler. In Papenburg waren es 138 und in Leer 62. Um die Jahrhundertwende verdrängten in wenigen Jahren Dampfschiffedie Segler aus der Handelsschifffahrt. Damit verlor auch die Schifffahrt auf dem Fehn an Bedeutung Der Ausbildungsbetrieb wurde 1917 eingestellt. Das heutige Gebäude wurde im Jahr 1862 errichtet. Ein Teil der “Alten Seefahrtschule”steht allen  Urlaubsgästen und Einheimischen als Haus des Gastes zur Verfügung.
Hier wurde auch der „Chor der Kgl. Navigationsschule Timme.V.“ gegründet.

Prominente Schüler

     Graf Luckner
Der legendäre “Seeteufel”
war der erfolgreichste Kaperkapitän des 1.Weltkrieges. Luckner wurde Ende des 19.Jahrhunderts in Timmel
zum Steuermann ausgebildet.
Ob er damals schon Logarithmentafel und Gezeitentabellen zerrissen hat, ist nicht überliefert

     Temme Janssen
1871 als Sohn eines Kapitäns
und Reeders aus Warsingsfehn
geboren, besuchte 1891 die
Navigationsschule in Timmel
Nach dem 1.Weltkrieg wurde er
Leiter der Seefahrtschule Leer.
 

     Tjark Evers
Er kam aus Baltrum und war
Schüler in Timmel, als er
Weihnachten 1866 auf der Fahrt zur Heimatinsel  versehentlich im
Nebel auf einer Sandbank abgesetzt wurde und im auflaufenden Wasser ertrank
Seine letzten Stunden hielt er
 in einem Abschiedsbrief fest,
 der heute im Baltrumer Museum aufbewahrt wird.